I

Teilen macht reich

Es gibt viele Möglichkeiten, anderen Menschen zu helfen. Es ist oftmals wirklich einfach!

Unterstützen Sie unsere Motivation und Leidenschaft durch Ihre Anerkennung, durch Ihre Spende. Teilen kann reich machen. Ganz so, wie Sie reich verstehen.

Unsere Spendenprojekte

Natürlich freuen wir uns über jegliche Unterstützung.

Ihnen gefällt eines unserer unten vorgestellten Projekte besonders gut oder Sie haben aus persönlichen Gründen den Wunsch, dass Ihre Spende in Projekte eines ausgewählten Bereiches unseres Unternehmens fließt, dann geben Sie dies bitte auf Ihrem Überweisungsträger an.

Haben Sie Fragen, dann rufen Sie uns gern an: Tel. 05691 – 899 266

Unser Spendenkonto

Evangelische Bank eG
IBAN: DE78 5206 0410 0000 2020 10
SWIFT-BIC: GENODEF1EK1

Selbstverständlich senden wir Ihnen eine Spendenquittung. Bitte geben Sie dazu bei Überweisung Ihre vollständige Adresse an. Vielen Dank!

Eine Ausfahrt mit der Rikscha in die Natur schenken

Einfach mal den Kopf frei bekommen, in den Wald gehen, eine Runde Fahrrad fahren, sich in der frischen Luft aufhalten und den Alltag für kurze Zeit vergessen. Dieses Gefühl bleibt vielen Menschen mit Behinderungen vorenthalten, weil sie oft allein dazu nicht in der Lage sind.
Da ist eine Ausfahrt in einer Fahrrad-Rikscha genau richtig. In Asien als normales Ge-fährt für Personenbeförderung schon lange bekannt, erfreuen sich diese Fahrräder, die vorn mit einem überdachten Sitz für zwei Personen ausgestattet sind, nun auch bei uns steigender Beliebtheit.  Angehörige von unseren Bewohner:innen, aber auch fahrrad-begeisterte Ehrenamtliche können nach kurzer Einweisung bis zu zwei Fahrgästen da-mit eine Ausfahrt schenken. Wir möchten eine solche Rikscha als E-Bike anschaffen, um für unsere Klient:innen die Möglichkeit zu schaffen, gemeinsam die Natur zu genießen und die Seele baumeln zu lassen.
Mit Ihrer Spende für unser Projekt können Sie Menschen ein Gefühl von Freiheit, Teilhabe und Nähe schenken!

Ausflüge wecken Neugier und machen das Leben bunt

Selbst wenn man zur besten Schule der Welt geht, ist immer nur lernen irgendwann langweilig. Gerade für unsere Kinder und Jugendlichen gestalten sich so manche Freizeitaktivitäten und besonders die beliebten Ausflüge in Freizeitparks oft schwierig.
Helfen Sie uns, den finanziellen Teil dieser besonderen Momente für sie zu überbrücken, um ihre Freizeit abwechslungsreicher gestalten zu können. Gemeinsame Ausflüge, sei es zum Edersee oder in einen Freizeitpark, stärken das Gruppengefühl und machen gemeinsam einfach viel mehr Spaß.
Das gilt übrigens nicht nur für die Kinder und Jugendlichen aus dem Kinder- und Jugendwohnen, sondern auch für die jungen Erwachsenen, die im Berufsbildungswerk eine Ausbildung absolvieren. Oftmals haben sie für die Ausbildung in Bad Arolsen oder Kassel zum ersten Mal ihre gewohnte Umgebung, ihr Zuhause, verlassen und wohnen nun auf dem Gelände des BBW. Auch bei den Azubis schweißen Gruppenaktivitäten zusammen und helfen, sich fern vom Arbeitsplatz besser kennen zu lernen.

Lautes Kinderlachen, hochrote Köpfe, begeisterte Zuschauer! Im Rhythmus von zwei Jahren findet das Inklusionsprojekt "Zirkuswelt" auf dem Gelände der Karl-Preising-Schule statt. Es ermöglicht behinderten und nicht behinderten Kindern, sich kennenzulernen und miteinander Freude zu haben.

Die Artisten sind keine Profis. Schüler der Helser Grundschule und unserer Schule haben Spaß miteinander. Dabei bemerken sie kaum, dass die meisten von ihnen mit Behinderungen leben müssen, teilweise mit sehr schweren. Die Kinder studieren zusammen mit Mitarbeitern des Zirkus Trumpf Jonglieren, Taubendressur, Zaubern, Clownerie und sogar Messerwerfen ein. Alle zwei Jahre kostet das wichtige Projekt ca. 2.000 Euro.

Zuerst ist es nur ein leeres Blatt oder eine Leinwand, doch dann entstehen durch Linien, Flächen und Farben eigene Welten.

Manche malen ihre Bilder fast ausschließlich in bestimmten Techniken, dabei haben sie ihren eigenen Stil entwickelt. Andere wiederum sind ganz offen für neue Möglichkeiten und probieren gern verschiedene Materialien und Techniken aus. Jeder macht das, was er kann und was ihm Spaß macht, viele lassen sich gern von anderen Teilnehmern im „Kunstatelier ideenreich“ inspirieren.

Ob das Arbeiten mit Ton, die Fotografie oder kunsttherapeutische Angebote: im Kunstatelier ideenreich kann jeder, der Lust am kreativen Tun hat, in einer schöpferischen und kreativen Atmosphäre Neues ausprobieren und sein Talent ausleben. Es steht Menschen mit und ohne Behinderung offen, Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. 

Unabhängig von Technik und Material entstehen Werke, jedes einzelne voller Energie und Herzenswärme, immer aber eine Begegnung des Künstlers mit sich selbst und seiner Welt. 

In vielen Ausstellungen stellen die Künstler ihre Werke aus, worauf sie besonders stolz sind. 

Spenden für Farben, Materialen aber auch für die Möglichkeit, an Ausstellungen teilzunehmen, sind notwendig und willkommen.

Das aktuelle Programm finden Sie hier

Die strahlenden Kinderaugen, die unter den Visieren der Helme hervorblitzen, zeigen den Organisatoren und Helfern einer jeden Dreiradrallye, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Kinder und Jugendliche mit Behinderung können bei diesem Event eine Rundfahrt im Beiwagen oder im Sozius von Motorradgespannen, Motorrädern oder Trikes genießen. Es ist immer wieder bewundernswert, wie viele Biker anreisen, um den Kindern und Jugendlichen eine Freude zu machen. Ohne sie und weitere Geld- und Sachspenden wäre diese Veranstaltung nicht möglich. 

Gefällt Ihnen eines unserer Projekte besonders gut? Oder möchten Sie Ihre Spende einem bestimmten Bereich bei uns zukommen lassen? Dann geben Sie dies bitte bei Ihrer Überweisung an.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gern!

So können Sie auch helfen!

Sie feiern einen runden Geburtstag oder ein Firmenjubiläum. "Spenden statt Geschenke" könnte dann das Motto sein.

  • Sie wollen die "Patenschaft" für einen unserer Klienten übernehmen.
  • Sie finden eines unserer Projekte besonders sinnvoll und können sich damit identifizieren.
  • Sie möchten mit Erlösen aus einer Veranstaltung oder einem Weihnachtsbasar ein Projekt unterstützen.
  • Sie fördern uns einmalig mit Ihrer Bargeldspende und teilen Ihre Freude
  • Sie mögen keine Blumen und Kränze im Trauerfall. Stattdessen nennen Sie ein Spendenkonto.
  • Sie möchten über Ihren Tod hinaus Verantwortung übernehmen für Menschen mit Behinderungen und gestalten Ihr Testament entsprechend.
  • Sie möchten mit einer Sachspende helfen. 

Nachlässe und Testamente

Manchmal ist es eine schwere Entscheidung, festzulegen, was aus dem werden soll, was man im Leben erworben oder angespart hat. Wird es zur Sicherung des eigenen Alters gebraucht? Sollen nahe stehende oder lieb gewonnene Menschen es nach dem Abschied vom eigenen Leben bekommen? 

Oder möchten Sie über ihren Tod hinaus die uns anvertrauten Menschen unterstützen und uns bei unserer professionellen Arbeit finanziell helfen?

Gern laden wir Sie ein, sich von unserer Arbeit ein Bild zu machen. Im persönlichen Gespräch lernen Sie uns kennen und geben uns die Möglichkeit, auf Ihre Fragen einzugehen.