Fortbildung: Herausforderndes Verhalten

Einführung in Hypothesenbildung und Handlungsplanung auf der Grundlage desLow Arousal-Ansatzes

Neuer Termin: 28.01.2021

Ziel dieses Seminars ist, ein besseres Verständnis für herausfordernde Verhaltensweisen und deren Entstehungszusammenhänge zu entwickeln und mögliche Strategien für die Prävention und den Aufbau alternativer Verhaltensweisen kennenzulernen. Dabei werden exemplarisch Beispiele aus Ihrer Praxis aufgegriffen und auf Basis einer Analyse und Hypothesenbildung anHandlungsplänen gearbeitet. Handlungspläne können Sicherheit in schwierigen Situationen geben und eine wichtiger Bestandteil der Strategien zum Umgang mit herausforderndem Verhalten sein. Wenn möglich, sollen sie viel früher als beim Eintritt der Krisensituation ansetzen und Aspekte des Low Arousal-Ansatzes einbeziehen.

Zu wissen, welche Möglichkeiten es gibt, einem Verhalten konkret begegnen zu können, kann vor dem Gefühl der Hilflosigkeit, damit verbundenen möglichen emotionalen Überreaktionen und auch vor weiteren Belastungen für alle Beteiligten schützen. So soll ein Handlungsplan helfen, für den Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen vorbereitet zu sein und in extrem spannungsgeladenen Situationen konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

Hinweis zum Low-Arousal-Ansatz

Der Low Arousal-Ansatz („niedriges Erregungsniveau“) ist eine der wichtigsten Grundlagen des von Studio3 in Großbritannien entwickelten Trainings zum Umgang mit herausforderndem Verhalten.

Die Idee dieses Ansatzes ist es, zu versuchen, den Zirkel von herausforderndem Verhalten durch Klienten auf der einen Seite und Angst und Hilflosigkeit von Mitarbeitenden auf der anderen Seite zu durchbrechen. Das Ziel ist es, Deeskalation und Spannungsreduktion zu erreichen und möglichst schon im Vorfeld eine Erhöhung des Erregungsniveaus zu verhindern.

Anrechenbar auf die Rehapädagogische Zusatzqualifizierung (1.2, 3.1).

Seminarleitung:              Annette Haltermann,  Diplom-Heilpädagogin
Ort:                                       Bathidisheim e.V., Bathildisstraße 7, 34454 Bad Arolsen
Uhrzeiten:                         10 – 17 Uhr
Fortbildungsgebühr:     180 € (inkl. Tagesverpflegung)

Selbstverständlich finden unsere Fortbildungen momentan alle nach einem abgestimmten Hygienekonzept statt.
Alle Informationen zur Anmeldung und zum aktuellen Programm finden Sie HIER

 

Weitere Termine