Fortbildung: BTHG - Umsetzung in der Praxis

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) tritt am 1. Januar 2020 in seinen wesentlichen Teilen in Kraft. Damit verbunden ist für viele Menschen mit Behinderung, dass sie ihre Leistungen künftig nicht mehr von einem Kostenträger erhalten, sondern zumindest von zwei, häufig gar drei verschiedenen. Damit ergeben sich aber Abgrenzungsprobleme der unterschiedlichen Leistungssysteme untereinander.

Das hat Konsequenzen für Mitarbeitende in der Behindertenbetreuung, aber auch für gesetzliche Betreuer. Sie müssen künftig unterscheiden können, ob die von ihnen erbrachte Leistung der Pflege, der Existenzsicherung oder der Teilhabe zuzuordnen ist. Voraussetzung dafür ist ein gutes Verständnis des neuen Teilhabebegriffs, den das BTHG mit sich bringt.

Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt folglich in den theoretischen Grundlagen der Abgrenzung dieser Leistungssysteme untereinander sowie der praktischen Übung an Fallbeispielen.

Anrechenbar auf die Rehapädagogische Zusatzqualifizierung (1.3, 2.1, 4.1).

Seminarleitung:              Axel Foerster, Rechtsanwalt
Ort:                                       Bathildisheim e.V., Bathildisstraße 7, 34454 Bad Arolsen
Uhrzeiten:                         9 – 16 Uhr
Fortbildungsgebühr:     170 € (inkl. Tagesverpflegung)

Weitere Termine