Zukunftsvisionen im Futurium

| Autor: Andrea Kanngieser

Ausflugstipp nach Berlin - Barrierefrei und für jedes Alter

Veränderungen unserer Lebenswelt sind ständige Themen in den Medien:Der Klimawandel, die Zukunft der Arbeitswelt, Verstädterung, Wohnungsmangel, Nahrungsmittelindustrie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Überalterung der Gesellschaft, Generationenkonflikt (O.K. Boomer) und so weiter… die Liste ließe sich fortsetzen. Veränderungen werden jeden von uns betreffen. Und sie lösen bei vielen Menschen Ängste aus.

Das neue Museum in Berlin

Gegen diese Ängste gibt es seit September in Berlin ein interessantes und unterhaltsames Mittel: Das Futurium in Berlin stellt dar, welche Ideen es zum Thema Zukunft gibt. Sehr anschaulich, zum Mitmachen und Mitdenken.  Für alle Altersgruppen und barrierefrei.

Vieles erscheint sogar schon vertraut:
Architektur und nachhaltiges Bauen, Nahrungsmittelproduktion, neue Energiekonzepte (CO2 neutral, Blockchain), neue Werkstoffe, Robotereinsatz in der Produktion und im Umgang mit Menschen, …. . Aber auch ganz neue, fast utopische klingende Ideen. Hier wird alles verständlich und interessant auf 5000 Quadratmetern präsentiert.

„Wie wollen wir leben?“ so lautet die Leitfrage der Ausstellung. Jeder und Jede ist zum mitdenken und „neu denken“ eingeladen. Und das macht wirklich Spaß.

In jedem Quartal soll ein anderes Thema im Mittelpunkt stehen. 2020 startet mit dem Thema „Zukunft der Arbeit“. Ein Besuch hilft gegen „Zukunftsängste“ und stimmt optimistisch: Die Zukunft wird kommen, aber wir können sie mitgestalten!

Öffnungszeiten, Führungen und Veranstaltungen - ist alles auf der  Homepage des Futuriums zu finden. Das Futurium kostet (bis 2022) keinen Eintritt und liegt in zentraler Lage in Berlin (der Hauptbahnhof ist um die Ecke).

Agiles Arbeiten im Bathildisheim

Und auch im Bathildisheim beschäftigen wir uns mit der Zukunft der Arbeit: in den ersten Pilotgruppen zur kollegialen Führung.

Weitere Artikel
Futurium_Offshoreblog.jpg
Futurium_Eingangblog.jpg
Futurium_ArchitekturBlog.jpg