Wie bei uns durch Fasten geteilt wird

Die Kinder und Jugendlichen des Internats und die Treffpunkte Kids kommen zusammen

Dass man durch Verzicht Gutes bewirken kann, ist allseits bekannt. Dies betrifft meist den eigenen Körper und die Seele. Doch die Kinder und Jugendlichen aus dem Internat bewirken seit Jahren durch Fasten mehr. Sie sparen durch den Verzicht des Nachtischs in der Fastenzeit eine Summe, die jeweils für einen guten Zweck gespendet wird. Dazu kommen noch die Einnahmen, die sie bei einem eintägigen Waffelverkauf am Herkules-Markt einnehmen.

Seit zwei Jahren spenden sie das Geld an die Treffpunkte Kids, eine Gruppe von Kindern von Eltern mit psychischen Erkrankungen, die sich einmal die Woche trifft. Letztes Jahr wurde die Spende von den Kindern und Jugendlichen persönlich überreicht, in diesem Jahr folgte der Gegenbesuch. Die Treffpunkte Kids sahen sich zwei Wohngruppen an und stellten Fragen zum Leben im Internat. Dann ging es zusammen Eisessen. Eine Ausnahme darf ja auch mal in der Fastenzeit sein. Dieses Eisessen wurde übrigens finanziert aus dem Preisgeld des Viehmarktumzugs 2018, in dem sich die Kinder zusammen mit vielen anderen Klienten und Mitarbeitenden des Bathildisheims für mehr Rechte für Kinder einsetzte. Es fühlt sich gut an Gutes zu tun, mindestens so gut wie das Eis auf der Zuge.

Weitere Artikel
Eisbecher.jpg