Ein Stuhl auf Reisen

| Autor: Juliane Diener| Bathildisheim

Das Gemälde einer Klientin hängt jetzt beim Vorstand der Diakonie Hessen

Aus der Farbtube auf die Leinwand, erschaffen von der Künstlerin Angie Depoortere, ausgestellt in der Ausstellung „Augen auf!“ in Bad Wildungen, jetzt angekommen an der Wand von Diakonie Hessen Vorstand Herr Dr. Clausen in Frankfurt.

Das ist die Reise von dem Werk „Mein Stuhl“.

 

Das Gemälde

Das Bild malte Künstlerin im Frühjahr 2019 in Acryl auf Leinwand. Es hat einen weißen Hintergrund und bildet mit dem Stuhl ein einziges Objekt ab. Die Idee für das Bild schenkte kam von der aufblühenden Natur im Frühling.

 

Die Meinung des Sammlers

Herr Dr. Clausen gefällt an dem Bild so gut, dass es sehr klar gehalten ist. Der Stuhl hat seine ganz eigene Gestalt. Er unterscheidet sich von dem Erscheinungsbild, das wir mit Stühlen meist in Verbindung bringen. Dies trübt aber nicht das Selbstbewusstsein des Stuhles.

Im Gegenteil: Er hält sich nicht etwa im Hintergrund. Er zeigt sich in fröhlichen und kräftigen Farben und strahlt Freude und eine selbstbewusste Präsenz aus. „Ich bin da wie ich bin, und freue mich darüber“ ist für mich der Ausruf des Stuhls. Das ist eine tolle Botschaft!

 

Die Künstlerin und ihre Arbeit

Angie Depoortere, lebt und arbeitet im Bathildisheim. Sie  besucht die Angebote des Kunstateliers ideenreich seit drei Jahren. Am Anfang malte sie ihre Werke ausschließlich in schwarz-weiß, mit Bleistiften oder Acrylfarbe.

Mit der Zeit traute sie sich die Farben auszuprobieren. Es entstanden viele farbige fantasievolle und gefühlsstarke Bilder. Inspiration kommt von großen Künstlern wie van Gogh. Oder natürlich den anderen Künstler*innen im Kunstatelier IdeenreICH. Originalität und Selbstbewusstsein zeichnen ihre Bilder aus.

Weitere Artikel
2020_kunstatelierIdeenreich_Stuhl_Blog.jpeg
oben: Die Künstlerin bei der Ausstellung, unten: Diakonie Hessen Vorstand Dr. Clausen mit dem Werk "Mein Stuhl"