Da ist er wieder: Der erste Advent

| Autor: Juliane Diener| Bathildisheim

Und wie ist es mit dem Adventskranz?

Advent, Advent…. Wem geht es auch so: Irgendwie kommt die Adventszeit dann doch immer ziemlich plötzlich!? Dieses Jahr wird sie wohl ruhiger ausfallen als gewohnt, aber kein Grund auf den festlichen Glanz zu verzichten.

Bei uns zumindest wird an diversen Ecken gewerkelt und gebastelt, gewickelt und gesteckt. Vielleicht hat der eine oder andere mal Zeit was Neues auszuprobieren. Wie wäre es z.B. für alle Kurzentschlossenen: mit einem Adventskranz? Hier im Bild ein wunderschönes Exemplar aus dem BBW Nordhessen. Selbstgewickelt und dekoriert. Mit Kreativität und viel Fachverstand. Von Auszubildenden höchstpersönlich.

Schon gewusst? Der Adventskranz ist eine Erfindung der Diakonie! Jaja, tatsächlich: Und zwar wollte der Pädagoge, Theologe und Begründer der Evangelischen Diakonie Johann Hinrich Wichern Straßenkindern im beginnenden Industriezeitalter die Zeit bis Weihnachten verkürzen. 1839 gab es den ersten Adventskranz im ersten Haus der Diakonie in Form eines großen Wagenrads mit vier großen Kerzen und vielen kleinen (für jeden Tag eine).

Heute wie damals ist die Nächstenliebe der Motor all unseres Handelns. Mag vielleicht etwas pathetisch klingen ist aber so. Menschen achten und wertschätzen in ihrer Vielfältigkeit, diese Vision steht hinter all unseren Angeboten und Leistungen.

Wie gut, dass sich der Geist der Diakonie auch in solch kleinen Traditionen wie dem Adventskranz in unserer Gesellschaft spiegelt. Wenn auch den meisten wohl nicht bewusst.

Wir wünschen einen besinnlichen ersten Advent!

Weitere Artikel
Advent2_Blog.jpeg