Derzeit steigen die Fallzahlen und die Belegung der Intensivstationen, die 4. Welle der Corona-Pandemie scheint Realität zu werden.
Damit auch wir unseren Beitrag zur Begrenzung der Pandemie leisten und Menschen bestmöglich vor einer Infektion schützen, hat unser interner Krisenstab folgende Regelungen ab dem 08.11.2021 beschlossen:

In sämtlichen Einrichtungen und Diensten des Bathildisheims, einschließlich der Tochterunternehmen und den zentralen Diensten, gilt bis auf weiteres die 3-G-Regelung für Mitarbeitende (inkl. Landesbeamte KPS und Ehrenamtliche) und Besucher:innen.

Die 3-G-Regelung bedeutet für Besucher:innen (z.B. Angehörige von Klienten, gesetzliche Betreuer:innen, Geschäftspartner, Fremdfirmen etc.),  dass

  • Veranstaltungen des Bathildisheims nur unter Einhaltung der 3-G-Regelung besucht werden dürfen.
  • Besuche in den Einrichtungen oder der Verwaltung durch Dritte nur nach Vorlage entsprechender Bescheinigungen möglich ist.
  • Testnachweise durch Testzentren im Vorfeld des Besuchs einzuholen sind und nicht älter als 24 Stunden sein dürfen. Für Angehörige, Freunde, gesetzl. Betreuer:innen von Bewohner:innen besonderer Wohnformen bieten die Einrichtungen mindestens 1 Mal wöchentlich einen kostenlosen Test vor Ort an.
  • die Testdokumentation der hessischen Schulen grundsätzlich anerkannt werden und nicht älter als 24 Stunden sein dürfen.
  • eine geeignete Kontrolle und Dokumentation vor Ort gewährleistet sein muss.

Lieferdienste müssen bei kurzfristigen Aufenthalten in Gebäuden des Bathildisheims keinen Test nachweisen; sind aber zum Tragen einer medizinischen Maske bzw. FFP 2 Maske verpflichtet.

Für Besucher:innen von Fortbildungsveranstaltungen des Bathildisheims (Mitarbeitende, Gäste und Dozierende) und öffentlicher Veranstaltungen der Offenen Hilfen, des Kunstateliers und der Bunten Vielfalt gilt die 2-G-Regelung. Der Nachweis ist mit der Anmeldung oder spätestens vor Beginn der Veranstaltung vorzulegen. Das heißt: Hier dürfen nur Personen zusammenkommen, die nachweislich geimpft oder genesen sind.

Weiterhin setzen wir in allen Unternehmensbereichen Schutz- und Hygienemaßnahmen, die von den zuständigen Behörden empfohlen bzw. angeordnet werden, um. Selbstverständlich steht für uns die Gesundheit und Sicherheit unserer Klienten*innen und Mitarbeiter*innen im Mittelpunkt. Ein internes Gremium trifft sich regelmäßig in kurzen Zeitabständen, um die aktuelle Entwicklung in- und extern zu beobachten und bei Bedarf sofort zu handeln.

Über die Vorgaben des Robert-Koch-Institutes bzw. die Richtlinien der Gesundheitsämter und Aufsichtsbehörden werden alle Mitarbeitenden informiert, um so z. B. bei Auftreten von Krankheitssymptomen schnell und professionell  handeln zu können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir einige Veranstaltungen und Fortbildungen abgesagt haben. Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung!