Zum Inhalt springen

Fortbildung: Traumapädagogik

Aggressive Dominanz, die sich durch nichts einschüchtern lässt, provokantes Verhalten, das zu impulsiven Handlungen herausfordern soll oder depressive Autoaggression, die jeden Zugang verweigert: Verhaltensauffälligkeiten sind in der Pädagogik an der Tagesordnung.

Diese Fortbildung macht solche Verhaltensauffälligkeiten als kompensatorische Versuche, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten verstehbar. Im Zusammenspiel zwischen dem Verhalten der Jugendlichen und den Reaktionen der Betreuer sind versteckte Ressourcen und Lösungsmöglichkeiten enthalten, die herausgearbeitet und fruchtbar gemacht werden können. So kann sogar aus Ärger und Wut ein konstruktives Potenzial entdeckt werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen Kompetenzen der Begegnungsfähigkeit im Kontakt mit distanzierten und depressiven, bzw. mit aggressiven bis hin zu massiv provokativen Kindern und Jugendlichen. Konkrete Beispiele aus dem Alltag der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden besprochen und Lösungsmöglichkeiten zur Erweiterung von Handlungsspielräumen erarbeitet.

Seminarleitung:

Regina Sichart-Hartmann, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Leitung der A.S.K.-Akademie Marburg, Ausbilderin und Supervisorin in der GfKT, langjährige Tätigkeit in der Fort- und Weiterbildung im sozialen Bereich
Ort: Bathildisheim e.V., Bathildisstraße 7, 34454 Bad Arolsen
Uhrzeiten: 14.09.2017: 10 - 18 Uhr und 15.09.2017: 10 - 15 Uhr