Zum Inhalt springen

Der Tag des Ehrenamts

Ein Dank an alle die Hilfe und Zeit spenden

Der Tag des Ehrenamts liegt in der Vorweihnachtszeit. Ohnehin eine besinnliche Zeit; eine Zeit, die anregt, Gutes tun zu wollen. Warum also nicht die Gunst der Stunde nutzen und ein wichtiges Amt in unserer Gesellschaft mal in den Mittelpunkt stellen: das Ehrenamt. Menschen, die sich durch ihre Taten viel Gutes bewirken. Ohne Bezahlung, aber oft mit einer Menge Herzblut und Eigeninitiative. 

Die meisten Ehrenamtlichen berichten, dass sie mindestens ebenso viel zurückbekommen, wie sie geben: den Dank der Mitmenschen, das Gefühl Sinnvolles zu bewirken und eine persönliche Weiterentwicklung als Nebeneffekt. Mit jeder Aufgabe wächst der Mensch. Und vernetzt sich. Lernt neue Dinge, über sich selbst und die Welt. Dazu sind ehrenamtliche Tätigkeiten eine gute Gelegenheit.

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren, zeitlich wie thematisch. Ob im Sportverein, Helfer im Krisengebiet, bei der freiwilligen Feuerwehr, im Umweltschutz oder in der Unterstützung von Menschen mit Behinderung. Auch bei uns im Bathildisheim gibt es vielfältige Möglichkeiten sich ehrenamtlich einzubringen. Bei dem Projekt Bunte Vielfalt begleiten ehrenamtliche Helfer Menschen mit Behinderungen bei ihren Freizeitaktivitäten. Sie gehen zusammen mit dem Hund spazieren, schwimmen, reiten, gehen ins Kino oder spielen Schach. Aber nicht nur regelmäßiges Engagement ist willkommen. Bei unseren Offenen Hilfen kann auch schon die einmalige Begleitung einer Gruppe bei einem Ausflug oder ein Reparatureinsatz an Fahrrädern viel – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Für jeden Freiwilligen kann etwas Passendes gefunden werden, in ganz vielen Bereichen, je nach eigenen Interessen. Und für September schon mal vormerken: Dann ist wieder der Freiwilligentag!

Also nochmal ein Herzliches Dankeschön an alle unsere Ehrenamtlichen Helfer für ihren Einsatz in 2017.