Zum Inhalt springen

Die Bathildisheimer Werkstätten

Werkstatt für behinderte Menschen in Bathildisheim

In den Bathildisheimer Werkstätten arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und psychischen Beeinträchtigungen. Im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation ist es unser Ziel, dass sie ihre Stärken entwickeln oder wieder erlangen. Unsere Beschäftigten sollen eine größtmögliche individuelle Teilhabe am Arbeitsleben erreichen. Deshalb haben wir uns in der Region vernetzt und ermöglichen so auch Menschen die schrittweise inklusive Teilhabe am Arbeitsleben. 

Unsere Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) ist seit 1985 staatlich anerkannt und verfügt über 188 anerkannte Plätze.

Alle unsere Beschäftigten sind sozialversichert und erwerben somit einen Rentenanspruch. Diejenigen, die nicht in unmittelbarer Nähe der Werkstätten leben, können einen rollstuhl- und behindertengerechten Fahrdienst  nutzen. Viele unserer Beschäftigten wohnen in unserem Heilpädagogischen Wohnen in unterschiedlich betreuten Wohnformen.

Berufsbildungsbereich

Wir fördern die Leistungsfähigkeit und die Entwicklung der Beschäftigten durch eine planmäßige berufliche Bildung. Eine individuelle Betreuung und Arbeit in Kleingruppen ist bei uns selbstverständlich. Die Eingangsdiagnostik bei Aufnahme hilft uns, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erkennen. In den zwei Jahren der beruflichen Bildung werden sie in folgenden Bereichen vertieft: 

  • Industriemontage und Verpackung
  • Binden von Bürsten und Besen
  • Herstellen von Eigenprodukten
  • Metallbearbeitung
  • Arbeiten in der Anlagenpflege
  • Übernahme von Dienstleistungen
  • Umgang mit dem PC
  • Kompetenzen zum Führen von Fahrzeugen und Hubgeräten
  • Hauswirtschaftliches Arbeiten
  • Arbeiten außerhalb der WfbM durch die Anbahnung und Begleitung von Praktika in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes
  • Entwickeln lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Weiterentwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen

Beschäftigte können an bis zu zwei Vormittagen in der Woche am Berufsschulunterricht teilnehmen. Zusätzlich wird an einem Vormittag pro Woche in unserer Werkstatt Förderunterricht durch einen Berufsschullehrer angeboten.

Unsere Arbeitsangebote und Dienstleistungen

Unsere Beschäftigten leisten in unterschiedlichen Bereichen hochwertige Arbeit:

Metallbearbeitung:
Externe Auftraggeber geben uns die Möglichkeit, an konventionellen und modernen CNC-gesteuerten Maschinen Aufträge zu bearbeiten. 

Logistik: 
Nach erforderlicher Qualifikation und Vorliegen persönlicher Eignung führen Beschäftigte unsere Flurförderzeuge und Dienstwagen. 

Industriemontagen: 
Elektromontagearbeiten, Verpacken und Montieren mit System gehören ebenso zu unseren extern übernommenen Arbeiten.

Aktenvernichtung:
Aktenvernichtung, selbstverständlich nach DIN-Norm 66399, erledigen wir gern für Sie.

Anlagenpflege: 
Wir sind Ansprechpartner für Gartenpflege und Baumschnitt für unseren Eigenbetrieb und für Privat- und Geschäftskunden aus der Region. 

Eigenprodukte:
In Handarbeit fertigen wir qualitativ hochwertige Besen und Bürsten, Zündelbündel sowie Dekorationsartikel zum Verkauf. 

Unsere Beschäftigten arbeiten auch betriebsintern, z. B. in der Küche, in der Wäscherei, im Gebäudemanagement und in der Verwaltung.

Die Preise für unsere Produkte und Dienstleistungen finden Sie hier:

Download Preisliste

Berufliche Integration und Betriebsintegrierte Beschäftigung

Erfolgreiche Vermittlung in den Arbeitsmarkt

Unser Ziel ist es, geeignete Beschäftigte inklusiv in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Unsere Fachkraft für berufliche Integration unterstützt sie dabei. Wir schulen intern und bereiten auf ein externes Arbeitsverhältnis vor. In der Regel vermitteln und begleiten wir unsere Beschäftigen zunächst in Praktika außerhalb der WfbM. Daraus kann ein betriebsintegriertes Beschäftigungsverhältnis entstehen. Bei persönlicher Eignung und geeigneten Rahmenbedingungen begleiten wir die Menschen auch in ein sozialversicherungspflichtiges reguläres Arbeitsverhältnis außerhalb der WfbM. Durch regelmäßige Besuche in den Betrieben steht unsere Fachkraft für berufliche Integration den Arbeitgebern und den Beschäftigten als qualifizierter Ansprechpartner zur Verfügung.

Sind Sie als Arbeitgeber interessiert, einem Menschen mit Behinderung die Chance auf ein Praktikum oder nach Probezeit ein reguläres Arbeitsverhältnis anzubieten, beraten und begleiten wir Sie gern.

Arbeitsorientierte Fördergruppe

Hier beschäftigen wir Menschen, die aufgrund ihres Alters oder eines anderen, zeitlich begrenzten Förderbedarfes ein kleines und übersichtliches Arbeitsumfeld benötigen. Sie haben die Möglichkeit, in einer unserer arbeitsorientierten Fördergruppe beschäftigt zu werden. Unser Ziel hierbei ist die Eingliederung in die reguläre Arbeitsgruppe, manchmal bereiten wir auch zusammen den Eintritt in das Rentenalter vor. Arbeitsorientierte Fördergruppen gibt es in Neu Berich und im „Volkmarser Tagwerk“.

Tagesförderung für Menschen mit komplexer Behinderung

In unseren Tagesförderstätten in Neu Berich und in einer Gruppe „Gestaltung des Tages“ im „Volkmarser Tagwerk“ werden Menschen mit einer komplexen geistigen und/oder körperlichen Behinderung betreut. Sie erfüllen meist die Kriterien für eine Aufnahme in eine WfbM nicht und leben in der Regel bei ihren Angehörigen. Unsere Tagesförderstätten bieten ihnen eine Tagesstruktur mit lebenspraktischen, kreativen, musischen, psychomotorischen und handwerklichen Angeboten. Teilhabe an Arbeitsprozessen in kleinsten Schritten zu ermöglichen, ist ein wichtiger Bestandteil.

Arbeitsbegleitende Maßnahmen

Alle unsere Beschäftigten können an arbeitsbegleitenden Maßnahmen teilnehmen. Diese fördern die Motivation und den allgemeinen Bildungsstand. Regelmäßige Angebote wie Schwimmen, Kegeln, Schulungen am Computer, kreative Angebote, Qualifizierung zum Führen von Maschinen und Fahrzeugen sowie themenzentrierte Gesprächskreise sind Beispiele dafür. Besonders beliebt sind unsere Jahresfeste. 

In den Bathildisheimer Werkstätten arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen und psychischen Beeinträchtigungen. Im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation ist es unser Ziel, dass sie ihre Stärken entwickeln oder wieder erlangen. Unsere Beschäftigten sollen eine größtmögliche individuelle Teilhabe am Arbeitsleben erreichen. Deshalb haben wir uns in der Region vernetzt und ermöglichen so auch Menschen die schrittweise inklusive Teilhabe am Arbeitsleben. 

Unsere Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) ist seit 1985 staatlich anerkannt und verfügt über 188 anerkannte Plätze.

Alle unsere Beschäftigten sind sozialversichert und erwerben somit einen Rentenanspruch. Diejenigen, die nicht in unmittelbarer Nähe der Werkstätten leben, können einen rollstuhl- und behindertengerechten Fahrdienst  nutzen. Viele unserer Beschäftigten wohnen in unserem Heilpädagogischen Wohnen in unterschiedlich betreuten Wohnformen.

Wir fördern die Leistungsfähigkeit und die Entwicklung der Beschäftigten durch eine planmäßige berufliche Bildung. Eine individuelle Betreuung und Arbeit in Kleingruppen ist bei uns selbstverständlich. Die Eingangsdiagnostik bei Aufnahme hilft uns, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erkennen. In den zwei Jahren der beruflichen Bildung werden sie in folgenden Bereichen vertieft: 

  • Industriemontage und Verpackung
  • Binden von Bürsten und Besen
  • Herstellen von Eigenprodukten
  • Metallbearbeitung
  • Arbeiten in der Anlagenpflege
  • Übernahme von Dienstleistungen
  • Umgang mit dem PC
  • Kompetenzen zum Führen von Fahrzeugen und Hubgeräten
  • Hauswirtschaftliches Arbeiten
  • Arbeiten außerhalb der WfbM durch die Anbahnung und Begleitung von Praktika in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes
  • Entwickeln lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Weiterentwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen

Beschäftigte können an bis zu zwei Vormittagen in der Woche am Berufsschulunterricht teilnehmen. Zusätzlich wird an einem Vormittag pro Woche in unserer Werkstatt Förderunterricht durch einen Berufsschullehrer angeboten.

Unsere Beschäftigten leisten in unterschiedlichen Bereichen hochwertige Arbeit:

Metallbearbeitung:
Externe Auftraggeber geben uns die Möglichkeit, an konventionellen und modernen CNC-gesteuerten Maschinen Aufträge zu bearbeiten. 

Logistik: 
Nach erforderlicher Qualifikation und Vorliegen persönlicher Eignung führen Beschäftigte unsere Flurförderzeuge und Dienstwagen. 

Industriemontagen: 
Elektromontagearbeiten, Verpacken und Montieren mit System gehören ebenso zu unseren extern übernommenen Arbeiten.

Aktenvernichtung:
Aktenvernichtung, selbstverständlich nach DIN-Norm 66399, erledigen wir gern für Sie.

Anlagenpflege: 
Wir sind Ansprechpartner für Gartenpflege und Baumschnitt für unseren Eigenbetrieb und für Privat- und Geschäftskunden aus der Region. 

Eigenprodukte:
In Handarbeit fertigen wir qualitativ hochwertige Besen und Bürsten, Zündelbündel sowie Dekorationsartikel zum Direktverkauf. 

Unsere Beschäftigten arbeiten auch betriebsintern, z. B. in der Küche, in der Wäscherei, im Gebäudemanagement und in der Verwaltung.

Unser Ziel ist es, geeignete Beschäftigte inklusiv in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Unsere Fachkraft für berufliche Integration unterstützt sie dabei. Wir schulen intern und bereiten auf ein externes Arbeitsverhältnis vor. In der Regel vermitteln und begleiten wir unsere Beschäftigen zunächst in Praktika außerhalb der WfbM. Daraus kann ein betriebsintegriertes Beschäftigungsverhältnis entstehen. Bei persönlicher Eignung und geeigneten Rahmenbedingungen begleiten wir die Menschen auch in ein sozialversicherungspflichtiges reguläres Arbeitsverhältnis außerhalb der WfbM. Durch regelmäßige Besuche in den Betrieben steht unsere Fachkraft für berufliche Integration den Arbeitgebern und den Beschäftigten als qualifizierter Ansprechpartner zur Verfügung.

Sind Sie als Arbeitgeber interessiert, einem Menschen mit Behinderung die Chance auf ein Praktikum oder nach Probezeit ein reguläres Arbeitsverhältnis anzubieten, beraten und begleiten wir Sie gern.

Hier beschäftigen wir Menschen, die aufgrund ihres Alters oder eines anderen, zeitlich begrenzten Förderbedarfes ein kleines und übersichtliches Arbeitsumfeld benötigen. Sie haben die Möglichkeit, in einer unserer arbeitsorientierten Fördergruppe beschäftigt zu werden. Unser Ziel hierbei ist die Eingliederung in die reguläre Arbeitsgruppe, manchmal bereiten wir auch zusammen den Eintritt in das Rentenalter vor. Arbeitsorientierte Fördergruppen gibt es in Neu Berich und im „Volkmarser Tagwerk“.

In unseren Tagesförderstätten in Neu Berich und in einer Gruppe „Gestaltung des Tages“ im „Volkmarser Tagwerk“ werden Menschen mit einer komplexen geistigen und/oder körperlichen Behinderung betreut. Sie erfüllen meist die Kriterien für eine Aufnahme in eine WfbM nicht und leben in der Regel bei ihren Angehörigen. Unsere Tagesförderstätten bieten ihnen eine Tagesstruktur mit lebenspraktischen, kreativen, musischen, psychomotorischen und handwerklichen Angeboten. Teilhabe an Arbeitsprozessen in kleinsten Schritten zu ermöglichen, ist ein wichtiger Bestandteil.

Alle unsere Beschäftigten können an arbeitsbegleitenden Maßnahmen teilnehmen. Diese fördern die Motivation und den allgemeinen Bildungsstand. Regelmäßige Angebote wie Schwimmen, Kegeln, Schulungen am Computer, kreative Angebote, Qualifizierung zum Führen von Maschinen und Fahrzeugen sowie themenzentrierte Gesprächskreise sind Beispiele dafür. Besonders beliebt sind unsere Jahresfeste.